Anzeige
Themenwelten Berliner Morgenpost
50 Jahre Jugend trainiert für Olympia

Von „Jugend trainiert“ zu Olympia

Zahlreiche prominente Profisportler haben selbst als Jugendliche an dem Schulwettbewerb teilgenommen. Nicht alle von ihnen haben mit ihrer Schulmannschaft auch gewonnen, doch sie alle erinnern sich gern an das große Sportfest zurück. Sieben Beispiele aus dem Spitzensport …

In Peking gewann Britta Steffen zwei olympische Goldmedaillen. FOTO: JULIAN A. WAINWRIGHT / PA

Britta Steffen 

Ihr Doppelerfolg bei den Olympischen Spielen 2008 über 50 Meter und 100 Meter Freistil machte Britta Steffen zu einer der erfolgreichsten deutschen Schwimmerinnen. Die Brandenburgerin wurde zudem mehrfach Welt- und Europameisterin.

"Als Einzelsportlerin ist man das gegenseitige Anfeuern nicht gewohnt. Jugend trainiert hat mir gezeigt, dass es auch anders geht."


Britta Steffen Sportbotschafterin">

Angefangen hat auch sie als Schülerin – und war unter anderem bei „Jugend trainiert“ dabei. „Das ist witzig, dass man Botschafter sein kann für etwas, das früher mal eine Nummer größer war als man selbst“, so Steffen. Nach dem Ende ihrer Profikarriere ist sie nicht nur als Sportbotschafterin aktiv, sondern arbeitet als Moderatorin und hält Vorträge in Unternehmen.
Robert Harting bei seiner letzten EM 2018. FOTO: ANKE WAELISCHMILLER/SVEN SIMON
Robert Harting bei seiner letzten EM 2018. FOTO: ANKE WAELISCHMILLER/SVEN SIMON
Robert Harting

Vergangenes Jahr beendete Robert Harting seine Sportlerkarriere beim ISTAF im Berliner Olympiastadion und wurde mit minutenlangem Applaus verabschiedet. Das hätte er sich bei seinem ersten Wettkampf in dieser Arena nicht vorstellen können. Als Schüler und Teilnehmer beim Bundesfinale von „Jugend trainiert“ dachte er, dieses „damals noch große, dunkle Loch“ sei größer als seine Heimatstadt Cottbus. „Aber was ich bei Jugend trainiert für Olympia als junger Sportler lernen konnte, waren essenzielle Erfahrungen für meine spätere Karriere“, sagt er zum Jubiläum des Schulsportwettbewerbs.

"Was ich bei Jugend trainiert für Olympia als junger Sportler lernen konnte, waren essenzielle Erfahrungen für meine spätere Karriere."


Robert Harting Leichtathletik-Pate">

Das Olympiastadion war dabei Schauplatz seines ersten großen Erfolgs, des Weltmeistertitels 2009. Ein Jahr zuvor hatte er erstmals an den Olympischen Spielen teilgenommen. In Peking landete er noch auf dem undankbaren vierten Platz. Doch 2012 folgte Hartings größter Triumph: Gold in London.
  
In diesem Jahr wurde Timo Boll zum 13. Mal Deutscher Meister. FOTO: REVIERFOTO / PA
In diesem Jahr wurde Timo Boll zum 13. Mal Deutscher Meister. 
FOTO: REVIERFOTO / PA
Timo Boll

Selbst in China, dem Land des Tischtennis, ist Timo Boll fast schon eine Legende. Kein Wunder bei der Liste an Erfolgen: Als erster Deutscher überhaupt wurde Boll 2003 als Weltranglistenerster geführt. Er holte Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften sowie bei Olympia. Dort allerdings bislang nicht im Einzel, sondern nur mit der Mannschaft. 2020 in Tokio soll dies anders werden. Einen Startplatz hat der Ausnahmesportler bereits sicher.

Auch abseits der Platte engagiert sich Boll. Als Jugendlicher nahm er selbst mehrfach an „Jugend trainiert“ teil. Auch nach seinen zahlreichen Erfolgen als Profisportler hat er diese Anfänge nicht vergessen. Als Tischtennispate setzt sich Boll für die Fortführung des Wettbewerbs ein. Ihm geht es aber nicht nur darum, Begeisterung für seinen Sport zu wecken, sondern für Sport überhaupt.
  
„Unsere Kinder und Jugendliche bewegen sich heute viel zu wenig“, sagte Boll im Interview der Deutschen Schulsportstiftung. Auch werde die Zahl der Sportstunden in den Schulen weniger. Ein Angebot wie „Jugend trainiert“ sei daher sehr wichtig, um Kinder zum Sport zu bringen.
  
Gina Lückenkemper gehört zu den schnellsten Frauen der Welt im Sprint über 100 Meter. FOTO: SVEN HOPPE / PA
Gina Lückenkemper gehört zu den schnellsten Frauen der Welt im Sprint über 100 Meter. FOTO: SVEN HOPPE / PA
Gina Lückenkemper

Sie ist das neue Gesicht der deutschen Leichtathletik und begeistert die Fans mit ihrer frischen und unverblümten Art. Bei der EM 2018 in Berlin fehlte Gina Lückenkemper im Finalsprint über 100 Meter nicht viel zum Titel. Der Jubel über Silber war dennoch riesig. Und die Stadt gefiel ihr auch, wechselte sie dieses Jahr doch zum SCC Berlin.

Als Schülerin trat sie noch für ihr Soester Gymnasium bei „Jugend trainiert“ an. Mit 22 Jahren steht sie nun kurz vor ihrer ersten Olympiateilnahme – Tokio 2020 ist das Ziel.

  
Die große Karriere von Dirk Nowitzki begann in Würzburg. FOTO:ORBERT SCHMIDT / IMAGO
Die große Karriere von Dirk Nowitzki begann in Würzburg. FOTO:ORBERT SCHMIDT / IMAGO
Dirk Nowitzki

Bei der heute üblichen Frühförderung im Sport wird oft vergessen, dass es dauern kann, ehe ein Kind seinen Sport gefunden hat. Dirk Nowitzki war erst beim Turnen, Handball und Tennis aktiv, ehe er zum Basketball kam. Mit der Mannschaft des Würzburger Röntgen-Gymnasiums nahm er an „Jugend trainiert“ teil. Als einziger Spieler seines Teams schaffte er es Jahre später auch zu Olympia. 2008 schied Deutschland allerdings bereits in der Gruppenphase aus.

"Glückwunsch, dass ihr das seit 50 Jahren so toll hinbekommt!"


Dirk Nowitzki in seiner Videobotschaft auf Facebook">

Einer der wenigen Misserfolge in der Laufbahn Nowitzkis. Dieses Jahr beendete er seine aktive Karriere bei den Dallas Mavericks, für die er seit 1999 auf Körbejagd gegangen war. Der Deutsche verabschiedete sich als bester ausländischer Scorer und sechstbester in der NBA-Geschichte überhaupt.
  
Boris Becker war früh erfolgreich. 1992 wurde er mit Michael Stich sogar zum Olympiasieger. FOTO: FRINKE/IMAGO
Boris Becker war früh erfolgreich. 1992 wurde er mit Michael Stich sogar zum Olympiasieger. 
FOTO: FRINKE/IMAGO
Boris Becker

Wer an Boris Beckers sportliche Erfolge denkt, dem kommt zunächst Wimbledon in den Sinn. Kein Wunder, gelang ihm dort doch 1985 sein erster großer Turniersieg. Wer ein wenig länger nachdenkt, kommt vielleicht noch auf die Triumphe beim Davis Cup, den Becker mit dem deutschen Team 1988 und 1989 holte. Leicht vergessen wird hingegen, dass Becker auch bei Olympia Gold holte. Mit Michael Stich war er in Barcelona 1992 im Doppel erfolgreich. Möglich wurde dies, weil der „weiße Sport“ vier Jahre zuvor ins olympische Programm aufgenommen worden war.
  
Nicht lange davor hatte es Tennis auch geschafft, Teil von „Jugend trainiert“ zu werden. Boris Becker hatte mit seinen frühen Erfolgen einen Anteil daran. Als einer der prominentesten Teilnehmer zahlte der dem Schulmannschaftswettbewerb einiges zurück.
  
Laura Ludwig wurde 2016 Olympiasiegerin. FOTO: TALYPHOTOPRESS / PA
Laura Ludwig wurde 2016 Olympiasiegerin. 
FOTO: TALYPHOTOPRESS / PA
Laura Ludwig

Wie die meisten Volleyballer fing Laura Ludwig in der Halle an. Seit 1999 spielt sie aber auch auf Sand und trat mit ihrer Schule bei „Jugend trainiert“ an. Für sie eine gute Vorbereitung auf die vielen großen Sportereignisse, die folgen würden.

2003 wurde sie mit ihrer damaligen Partnerin Jana Köhler Welt- und Europameisterin in der Altersklasse der unter 18-Jährigen. Bei den Erwachsenen holte Ludwig später noch vier Mal den Europameistertitel. Der größte Erfolg gelang ihr 2016 mit Kira Walkenhorst.
  
Bei den Olympischen Spielen von Rio gewannen sie 2016 sensationell Gold. Mit dem Weltmeistertitel ein Jahr später bestätigten sie ihre Klasse. Und auch wenn danach die Zusammenarbeit mit Walkenhorst endete – Ludwig will nächstes Jahr mit neuer Partnerin zu Olympia.
Weitere Artikel