Anzeige
Themenwelten Berliner Morgenpost
Berliner Ärztemagazin 

Patient als Kunde

Nach ihrem Besuch in der Zahnarztpraxis ist für Britta R. eines klar: Nie wieder wird sie einen Fuß in diese Praxis setzen. „Schon am Empfang spürte ich irgendwie schlechte Stimmung unter den Kolleginnen. Nach einer Stunde Warten saß ich schließlich verlassen auf dem Behandlungsstuhl“, schildert die Berlinerin. Mit Zahnschmerzen hatte sie die Praxis über eine schnelle Onlinesuche gefunden. „Während der Behandlung unterhielt sich der Arzt persönlich nicht mit mir, sondern mit seiner Helferin über sein Golfspiel am Wochenende“, berichtet sie. „Er hat mich behandelt, als wäre ich gar nicht da! Ich bin aber ein Mensch und kein Objekt.“

Ein Einzelfall? Leider nein, denn Viele empfinden, dass Praxen sich – über die fachliche Behandlung hinaus – mehr um sie als Menschen kümmern sollten.
Patient als Kunde Image 2
Praxis als Dienstleister

Die sogenannten „Götter in Weiß“ sind zu einem Relikt geworden, denn die Ansprüche der Patienten in puncto Patientenservice steigen weiter. Stellvertretend für viele Patienten sagt Richard M. aus Augsburg: „Wenn ich als Kunde nicht anerkannt werde, beziehungsweise als Patient, dann ist das für mich keine Geschäftsbeziehung, denn schließlich lebt der Arzt von uns als Kunden.“

Was Patienten bewerten

Interessanterweise glaubt ein Großteil der Patienten, die fachliche Kompetenz ihres Arztes einschätzen zu können. Tatsächlich bewerten sie dabei allerdings die kommunikativen Fähigkeiten des Arztes und den Service in der Praxis („Trendstudie Patientenkommunikation“ vom Deutschen Institut für Service-Qualität, 2017).

Herausgestellt haben sich dabei ganz unterschiedliche Aspekte, die für einen Patienten bei der Wahl seiner Praxis ausschlaggebend sind. Wie ist das Betriebsklima? Welche Infomaterialien kommen bei der Aufklärung zum Einsatz? Hat die Praxis eine Website? Wie ist das Ambiente insgesamt?

Eine gute Arztpraxis sollte sich nicht nur durch ihre fachliche Qualität auszeichnen – die setzen Patienten eh voraus. Es sind Service-Qualität und Betriebsklima, die den Unterschied ausmachen. Was darf man von seiner Arztpraxis erwarten?

Neutrales Gütesiegel

Immer mehr Praxen erkennen mittlerweile für sich, wie wichtig die Service-Qualität für Patienten bei der Wahl ihrer Praxis ist.
  
Patient als Kunde Image 3
Sie investieren viel mehr Zeit in den Patientenservice und das Betriebsklima ihrer Praxis und lassen sich dieses Engagement mit einem anerkannten Gütesiegel bescheinigen – dem Praxis+Award Qualitätssiegel. Das Siegel zeichnet seit Jahren objektiv, unabhängig und neutral Arztpraxen jeder Fachrichtung für vorbildlichen Patientenservice aus.

Bewertungsportale in der Kritik

Sowohl für Praxen als auch für Patienten ist dieses Qualitätssiegel wichtig, denn neben Empfehlungen von Freunden, Verwandten und Bekannten nutzen viele Menschen auch Arztbewertungsportale, um einen guten Arzt zu finden. Und das kann unter Umständen unerfreulich sein, denn Verbraucherschützer und die Bundesärztekammer warnen vor entsprechenden Portalen, da die Bewertungen oft verfälscht und emotionalisiert sind.
  

Deutschland sucht die Top-Praxen!

Sie sind der Meinung, dass die Praxis Ihres Arztes besonders patientenfreundlich und serviceorientiert ist? Dann hat sie eine Auszeichnung verdient.

Patienten empfehlen ihre Arztpraxis für das Qualitätssiegel: www.plusaward.de/empfehlen

Arztpraxen und deren Team bewerben sich für das Qualitätssiegel: www.plusaward.de/bewerben
Weitere Artikel