Anzeige
Themenwelten Berliner Morgenpost
Endlich Ferien – der Ferienkalender

Natur & Tiere

1857 zeigte der Berliner Zoo den ersten Elefanten. Er hieß „Boy“

FOTO: PATRICK PLEUL / DPA

Wildpark Johannismühle

In dem weitläufigen Wildpark tummeln sich Braunbären, Wölfe, Luchse und Wildpferde in großen Freigehegen. Im Baumgarten zeigt sich die Vielfalt der nördlichen Hölzer. Derzeit müssen der Streichelzoo und einige Aussichtsplattformen geschlossen bleiben. Zu den Flugshows und der Falknerei besteht eingeschränkter Zugang.

www.wildpark-johannismuehle.de

Johannismühle 2, 15837 Baruth, Di–So 10–18 Uhr (letzter Einlass 16 Uhr), während der Sommerferien in Berlin/Brandenburg auch montags geöffnet, Eintritt: 10,50 Euro/ erm. 5,50 Euro
Zoo Berlin & Tierpark

Einer zentral in Ku’damm-Nähe gelegen, der andere in Friedrichsfelde: Ein Tag in einem der beiden großen Berliner Zoos verliert nie seinen Reiz. Nur die Tierhäuser bleiben derzeit in beiden Tierparks geschlossen, genauso wie das Aquarium des Zoos.

www.zoo-berlin.de

Hardenbergplatz 8, Charlottenburg, tgl. 9–18.30 Uhr, Eintritt (nur Online-Tickets): 16 Euro, erm. 8 Euro

www.tierpark-berlin.de

Am Tierpark 125, Lichtenberg, tgl. 9–18.30 Uhr, Eintritt (nur Online-Tickets): 14,50 Euro, erm. 7 Euro

Kinderbauernhof Pinke-Panke

Auf dem pädagogisch-betreuten Spielplatz mit ökologischem Leitgedanken helfen Kinder aktiv bei der Versorgung der Tiere, wie den Schweinen und Schafen. Außerdem gibt es eine Holzwerkstatt, einen Garten und einen Bauplatz.

www.kinderbauernhof-pinke-panke.de

Am Bürgerpark 15-18, Pankow, geöffnet für Familien Di/Fr 12–18.30 Uhr, So 10–18.30 Uhr (Aufenthaltsdauer max. 1,5 Std.)

FOTO: HAUS NATUR UND UMWELT
FOTO: HAUS NATUR UND UMWELT
Haus Natur und Umwelt

Mit der Parkeisenbahn macht die Anreise inmitten des Waldparks Wuhlheide besonders viel Spaß. Im Inneren des Gebäudes gibt es für kleine Entdecker viel zu tun, denn überall wartet Wissenswertes zum Thema Tiere und deren Lebensraum: zum Beispiel in Terrarien, Aquarien, an den Experimentierstationen und der Insektensammlung. Das weitläufige Außengelände ist auch an heißen Tagen angenehm kühl und beherbergt ein gemütliches Waldcafé, einen Abenteuerspielplatz und einen Streichelzoo. Das Ponyreiten und Tierführungen finden aktuell nicht statt.

www.hnu-berlin.de

An der Wuhlheide 169, Im Waldpark Wuhlheide, Treptow,. Di–Fr 10–16 Uhr, Sbd/So 10–12 Uhr, 12-14 Uhr oder 14-16 Uhr (nur nach telefonischer Anmeldung), Eintritt: 2 Euro, erm. 1 Euro

FOTO: C. BEHRING / DPA
FOTO: C. BEHRING / DPA
Gärten der Welt

Einmal um die Welt – und das mitten in Marzahn. Auf dem riesigen Areal wandelt man eben noch durch orientalische Säulengänge, folgt den minimalistischen Pfaden des japanischen Steingartens, um sich dann hinter der nächsten Ecke inmitten eines englischen Rosengartens eine Tasse Tee zu gönnen. Bequem schweben Besucher mit der Hochseilbahn über das riesige Parkgelände hinweg und blicken hinab auf Blumenbeete. Unterwegs laden Sonnenliegen und Spielplätze zum Erholen ein. Auch Eiswagen und Imbissbuden fehlen nicht. Derzeit müssen das Tropenhaus und der Irrgarten geschlossen bleiben.

www.gaertenderwelt.de

Blumberger Damm 44, Marzahn-Hellersdorf, tgl. 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit, Eintritt: 7 Euro, erm. 3 Euro

Botanischer Garten Berlin

Bei 20.000 Pflanzenarten ist mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei: Im Arboretum gibt es heimische Arten zu sehen, aber auch die Sammlung tropischer Gewächse ist riesig. Zudem erfreuen ein Duftgarten, ein Sumpfgarten, der Arznei- und ein italienischer Garten die Sinne. Die Gewächshäuser und das botanische Museum bleiben aktuell geschlossen.

www.bgbm.org

Königin-Luise-Straße 6-8, 14195 Berlin, 9–20 Uhr (Aufenthaltsdauer max. 4 Std.), Eintritt: 6 Euro, erm. 3 Euro (nur Online-Tickets)

FOTO: PIERRE ADENIS / BARFUSSPARK BEELITZ
FOTO: PIERRE ADENIS / BARFUSSPARK BEELITZ
Barfußpark Beelitz

Wie fühlt es sich an, durch Matsch zu laufen, in ein Hochsitznest zu klettern oder samtiges Moos unter den Sohlen zu spüren? Die Schuhe abgestreift und los geht es auf insgesamt drei Kilometern, barfuß, über unterschiedliche Böden durch ein weitläufiges Waldgelände. Der Naturerlebnispark liegt in direkter Nähe zum Baumkronenpfad und ist nicht nur ein Erlebnis für die ganze Familie, sondern auch für alle Sinne. Diese werden vor allem an den 60 Aktivstationen gefordert, die die unterschiedlichen Bereiche und Wegrouten säumen. Mut und Geschick sind zum Beispiel auf der Waldwippe, der Riesenschaukel, bei der Kokosnussfolter oder auf den Balance-Stämmen gefragt. Entdecker bestaunen das Insektenhotel, den Kräutergarten oder lauschen vom Himmelbett aus den Klangschalen im Zen-Garten. Im Park gibt es einen Picknickplatz, ein Café und einen Spielplatz. Tretbecken und ein Wasserkanal erfrischen zwischendurch und bereiten die Füße auf ihr nächstes Abenteuer vor.

www.derbarfusspark.de

Straße nach Fichtenwalde 13, 14547 Beelitz, Mo–Fr 10–18 Uhr, Sbd/So 10–19 Uhr, Eintritt: 7,50 Euro, erm. 5,50 Euro

Erpetal

Durch das Naturschutzgebiet schlängelt sich die Erpe, ein ehemaliges Mühlenfließ, durch eine überraschend wilde Sumpflandschaft. Hier ist man häufig für sich und begegnet zwischen Friedrichshagen und der Rennbahn Hoppegarten nicht selten den Spuren von Wildschweinen und einer reichen Vogelpopulation. Unterwegs gibt es picknicktaugliche Lichtungen mit Ausblick, die sich mit dichten Waldabschnitten abwechseln.

Wanderweg Erpetal

Zum Beispiel ab S-Bahn Friedrichshagen, entlang der Erpe

FOTO: ARNE IMMANUEL BAENSCH / DPA
FOTO: ARNE IMMANUEL BAENSCH / DPA
Drachenberg

Der kurze Aufstieg vom Parkplatz hinauf auf den kleinen Nachbarn des Teufelsbergs gelingt bereits jüngeren Kindern. Oben eröffnet sich ein schönes Plateau – der ideale Ort zum Drachensteigen. Wer sich Verpflegung mitbringt, kann außerdem ein Picknick mit Rundumblick auf Berlin veranstalten. Weder Bäume, Gebäude noch Zäune versperren die Sicht. Besonders stimmungsvoll wird es, wenn sich gegen Abend die Sonne hinter der Stadt verabschiedet.

Drachenberg

Teufelsseechaussee 2, 14193 Berlin
 

Aktuelle Info

GRAFIK: ELIFLAMRA / ISTOCK
GRAFIK: ELIFLAMRA / ISTOCK
Auch im Freien müssen sich Besucher von Parks, Zoos und Gärten an die allgemeinen Abstandsregeln halten und Menschenansammlungen, wie etwa vor einzelnen Tiergehegen oder auf Spielplätzen, vermeiden. Teilbereiche der Tierparks oder gastronomische Einrichtungen bleiben zum Teil geschlossen. Informieren Sie sich bitte vorab. Vielerorts ist der Eintritt zeitlich begrenzt und ausschließlich mit einem Online-Ticket möglich.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,  

die Zeugnisse sind verteilt, jetzt beginnen in Berlin die Schulferien – in diesem Jahr unter besonderen Vorzeichen. Die Corona-Pandemie macht(e) Familien einen gehörigen Strich durch das Kita- und Schuljahr. Auch die Sommerferien verlangen nach neuen kreativen Ideen, denn auch im Urlaub spürt man die Schutzmaßnahmen.

Deshalb möchten wir Ihnen gerade jetzt eine inspirierende Auswahl von vielfältigen Möglichkeiten an die Hand geben, die unsere Stadt und ihre Umgebung für Sie bereithalten. Und an denen mangelt es trotz Einschränkungen wahrlich nicht! Neben 50 spannenden und abwechslungsreichen Tipps haben wir in dieser Ausgabe wichtige Informationen zu aktuellen Öffnungsmodalitäten und Verhaltensregeln recherchiert. Denn überall gilt es die gesundheitlichen Risiken für die eigene Familie und alle anderen möglichst gering zu halten. Diese aktuellen Informationen haben wir bis Redaktionsschluss nach bestem Wissen zusammengestellt, informieren Sie sich dennoch bitte stets über die tagesaktuelle Situation vor Ort, die sich sehr kurzfristig ändern kann. Das ist in den allermeisten Fällen online oder telefonisch möglich.

Bleiben Sie gesund, verhalten Sie sich umsichtig und genießen Sie mit ihren Lieben einen abwechslungsreichen Sommer.

Ihre Ferien-Redaktion

Die Klassiker: Parks mit Flair und Geschichte

FOTO: R. HIRSCHBERGER/DPA
FOTO: R. HIRSCHBERGER/DPA
Park Sanssouci

Preußische Geschichte, Gartenbau- und Bildhauereikunst vereinen sich in den historischen Anlagen unterhalb des Schlosses. 60 Gärtner pflegen die mehr als 1000 Skulpturen, Wasserspiele und akkuraten Beete und Wege.

www.spsg.de

Zur Historischen Mühle, 14469 Potsdam, tgl. 8 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit, Eintritt (freiwillig): 2 Euro

Großer Tiergarten

Flächenmäßig muss sich gegen den ältesten Park Berlins sogar der Londoner Hyde Park geschlagen geben. Und weil es so viel Platz gibt, kann hier jeder nach Lust und Laune entspannen: am Landwehrkanal, auf Spielplätzen, beim Ruderbootfahren, im Biergarten oder beim Erkunden historischer Orte rund um den Großen Stern.

Großer Tiergarten

Straße des 17. Juni, 10785 Berlin

Treptower Park

Zwischen S-Bahn-Ring und Plänterwald macht der urbane Volkspark aufgrund der direkten Spree-Lage viel Spaß: Auf der Insel der Jugend gibt es einen Stand-up-Paddle-Board-, Tret- und Ruderbootverleih, sowie ruhige Liegewiesen und einen Biergarten. An Land planscht stets eine Kinderschar in den Wasserfontänen und auf den Spielplätzen.

Treptower Park

Puschkinallee, 12435 Alt-Treptow
Weitere Artikel