Anzeige
Themenwelten Berliner Morgenpost
Endlich Ferien

Berliner Ferienkalender: Karls Erlebnisdorf mit Abenteuerspielplatz in Elstal

In Berlin gibt es 10.885 Hektar öffentliche Grünflächen. Dazu kommen noch 15.752 Hektar Wald. Zusammen sind das 30,4 Prozent der Gesamtfläche Berlins

FOTO: KARLS MARKT OHG

Karls Erlebnisdorf
Das Gelände kurz hinter Spandau lockt mit einem bäuerlichen Abenteuerspielplatz samt Plansche, Mini-Gokarts, Kartoffelsack-Rutsche und Traktorbahn. Ein Laden verkauft Hausgemachtes aus und mit Erdbeeren und die Gaststätte ist auf Familien eingestellt. Besonders lohnend ist der Besuch während der Erdbeersaison – da gibt es die süßen roten Früchte in Hülle und Fülle. 

www.karls.de
Döberitzer Heide 1
14641 Elstal
tgl. 8–19 Uhr, im Juli und August: 8–20 Uhr
Tageskarte: 12 Euro
Baum & Zeit
FOTO: JÖRN KÄSEBIER
FOTO: JÖRN KÄSEBIER
Auf dem Baumkronenpfad in einer Höhe von bis zu 23 Metern hat man in dem wunderschönen Waldpark eine ganz neue Perspektive. Zwischen Baumkronen wandelt man auf einem über zwei Meter breiten Holzsteg da, wo sonst nur Vögel ihre Nester bauen. Vom 40 Meter hohen Aussichtsturm kann man schließlich das riesige Areal der ehemaligen Beelitzer Heilstätten mit den alten Ruinen, die gerade zum Teil zu Wohnungen umgebaut werden, bestaunen und den Blick bis Berlin schweifen lassen.
 

www.baumundzeit.de
Straße nach Fichtenwalde 13
14547 Beelitz
Mo–So 10–19 Uhr
Tickets: 11 Euro, erm. 8 Euro

Naturerfahrungsraum Spieroweg
FOTO: SNB
FOTO: SNB
Auf fast 10.000 Quadratmetern können Kinder hier zwischen Obst- und Nussbäumen, Gebüschen, Spielhügeln und Matschplätzen frei von Vorgaben spielen und ihre Tast- und Bewegungssinne schulen. Infos zu den zwei weiteren Naturerfahrungsräumen in Berlin, der Moorwiese in Spandau und dem Naturerfahrungsraum im Volkspark Kienberg, finden sich auf der Website der Stiftung Naturschutz, die diese Projekte betreibt.

www.stiftung-naturschutz.de
Cosmarweg 71
Spandau
Eintritt frei

Park am Gleisdreieck
FOTO: RF
FOTO: RF
Ausgedehnte und weitläufige ebene Strecken zum Fahrradfahren, Skaten oder lange Spaziergänge findet man in diesem beliebten Park. Auf den gepflegten Wiesenflächen kann man picknicken, nicht weit davon auf den Rampen auf dem Skateboard herumsausen. Bei einer Partie Boule kommt man dann wieder runter.
 

www.gruen-berlin.de/park-am-gleisdreieck
Möckernstraße 26
Eingänge an vielen Stellen, Kreuzberg
Eintritt frei

Familiengarten Eberswalde
FOTO: SÖREN TETZLAFF
FOTO: SÖREN TETZLAFF
Das Gelände der Landesgartenschau 2002 nennt sich heute Familiengarten Eberswalde. Kinder können den nebligen Feenwald durchwandern, in der Märchenwelt Kletter-Schaukel-Versteck-Spielobjekte in Beschlag nehmen, dunkle Tunnelgänge erkunden, auf der 30 Meter hohen Plattform eines ehemaligen Krans den Park überblicken oder den nigelnagelneuen Wasserspielplatz ausprobieren. Mit dem Tretboot kann man die unterirdischen Kanäle des ehemaligen Walzwerks erkunden.
 

www.familiengarten-eberswalde.de
Am Alten Walzwerk 1
16227 Eberswalde
tgl. 10–18 Uhr
Tickets: 4 Euro, erm. 2 Euro

Spandauer Forst
FOTO: ROCKY89/ISTOCKPHOTO
FOTO: ROCKY89/ISTOCKPHOTO
Mit rund 1400 Hektar Fläche gehört der Spandauer Forst zu den größten Waldgebieten Berlins. Reichlich jottwehdeh in den Augen der Innenstädter, dennoch ein sehr lohnenswertes Ziel für Familien. Zu diesem Forst mit seinen schönen Wegen gehört nicht nur ein großzügig angelegter Waldspielplatz, sondern hier wartet auch ein Wildgehege mit Damwild und Wildschweinen auf kleine Naturforscher.

  

Spandauer Forst
Schönwalder Allee 50
Spandau
Eintritt frei

Weitere Ausflugstipps für Berlin

Modellpark Berlin-Brandenburg
Mitten im grünen Park der Wuhlheide und unweit des FEZ finden sich über achtzig bekannte und weniger bekannte Gebäude aus Berlin und dem Umland in einem Maßstab von 1:25. Darunter sind das Pergamonmuseum, die Siegessäule oder das Schloss Rheinsberg. Außerdem bietet das Gelände mit Spielplatz, Hüpfburg und einer Eisenbahnstrecke weitere Unterhaltungsmöglichkeiten.

modellparkberlin.de
An der Wuhlheide 81
Köpenick
tgl. 10–18 Uhr
Tickets: ab 2,50 Euro
Britzer Garten
Das Gelände der Bundesgartenschau 1985 ist heute vielleicht der schönste und erholsamste Park Berlins. Er vereint die Reize eines modernen Landschaftsparks mit vielen Freizeitmöglichkeiten. Kinder freuen sich über die vielen Tobe- und Wasserspielplätze, das Lehmdorf zum Mitbauen während des Sommers und das Tiergehege mit Schafen, Eseln, Ziegen und verschiedenem Federvieh.

www.britzer-garten.de
Sangerhauser Weg 1
Eingänge:
Sangerhauser Weg, Tauernallee, Mohringer Allee, Messiner Weg, Neukölln,
tgl. ab 9 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit, Kasse: bis 20 Uhr
Eintritt: 3 Euro, erm. 1,50 Euro
Grunewald
FOTO: ALVAREZ/ISTOCK
FOTO: ALVAREZ/ISTOCK
Der Grunewald ist ein riesiges Waldgebiet, begrenzt von der Havel im Westen und einer Seenkette im Osten. Der Grunewaldturm bietet eine herrliche Aussicht und rund um den Teufelsberg findet man Naherholung. Die beste Art, den Grunewald zu erforschen, bietet der Havelhöhenweg, ein historischer Wanderweg, der vom Strandbad Wannsee bis zur Murellenschlucht am Olympiastadion verläuft. Eine besondere Attraktion für Kinder ist die große Sandkuhle (Im Jagen 86). Kinder wollen den sandigen Abhang hier in Riesenschritten runterlaufen – oder einfach runterkullern.

forst-grunewald.de
Grunewald, Nikolassee

Kletterpark Bernau
Der Kletterpark bietet für Kletterer ab 1,30 Meter Greifhöhe rund 80 Kletterelemente und elf Superseilrutschen für kleine und große Gäste, sowie einen Segway-Parcours und die Möglichkeit zum Bogenschießen. Noch mehr Adrenalin setzt die 10-Meter-Riesenschaukel frei.

vectoura.de
Nicolaus-Otto-Straße 7
16321 Bernau
Mo–So 10–19 Uhr
Tickets: 18 Euro, erm. 12 bis 15 Euro
Museumsdorf Düppel
In diesem Freilichtmuseum wurde ein mittelalterliches Dorf mit Backhaus, Schmiede, Getreidespeicher und Brunnen rekonstruiert. Hier kann man ins Leben vor 800 Jahren eintauchen, alte Spiele spielen, mit dem Ochsenkarren durchs Dorf fahren und alte Haustierrassen begutachten.

www.dueppel.de
Clauertstraße 11
Zehlendorf,
Sa+So/Feiert. 10–18 Uhr,
Eintritt: 4 Euro, erm. 2,50 Euro, bis 18 Jahre frei
Domäne Dahlem
Das frühere Rittergut ist heute ein Freilichtmuseum mit Biobauernhof. Hier können Großstädter den Werdegang unserer Lebensmittel vom Anbau bis zur Ernte erleben. Felder, Hofladen, altes Handwerk und spannende Mitmach-Angebote laden zum Besuch ein. In den Ferien finden Workshops wie „Tierwochen“ oder „Töpferwerkstätten“ statt.

www.domaene-dahlem.de
Königin-Luise-Straße 49
Zehlendorf
tgl. 8–21 Uhr,
Ferienprogramm online
Weitere Artikel