Anzeige
Themenwelten Berliner Morgenpost
Kulturzeit

Maritime Mythen

Die Vorpommersche Landesbühne bringt Geschichten vom Meer auf die Bühne

Das Rudi-Strahl-Lustspiel „Ein irrer Duft von frischem Heu“ feiert in Wolgast Premiere RENÉ LEMBKE

Der griechische Philosoph Platon beschrieb in seinen Dialogen „Timaios“ und „Kritias“ sehr ausführlich den Inselstaat Atlantis, der schließlich eines Tages vom Meer verschluckt worden war. Ähnlich soll es mit Vineta gewesen sei, sagt eine im Ostseeraum verbreitete Sage. Aufgrund des Hochmuts und der Verschwendungssucht seiner Bewohner versank das Fleckchen Land bei einem Hochwasser. Dass Vineta im vorpommerschen Raum gelegen haben muss, darüber sind sich die Forscher einig. Nur wo genau, ist bis heute unklar. Im vergangenen Jahr kamen Experten unabhängig voneinander zum Schluss, die Insel könne vor Barth lokalisiert werden.

„Urlaub? Ich habe das Meer vor der Haustür“

Martin Schneider, Leiter der Barther-Boddenbühne

In Barth deutet sich dieses Jahr eine Trilogie an. Martin Schneider, Leiter der Barther Boddenbühne und designierter Intendant der Vorpommerschen Landesbühne, schreibt derzeit die Fortsetzung von „Die Spelunke am Donnersberg“, die im letzten Jahr auf dem Programm stand und auf einer Seeräuber-Adaption von „Das Wirtshaus im Spessart“ basiert. „Auch die Vineta-Festspiele in Zinnowitz sind als Trilogie konzipiert“, erklärt er. „Der erste Teil ,Das Elfenspiel’ erzählt in diesem Jahr vom Aufstieg der Stadt zu einer blühenden Metropole.“

Die Vineta-Festspiele finden in Zinnowitz statt THOMAS HÄNTZSCHEL
Die Vineta-Festspiele finden in Zinnowitz statt THOMAS HÄNTZSCHEL
Weniger maritim geht es in den anderen beiden Sommerspielstätten der Vorpommerschen Landesbühnen zu. Das Theaterzelt Chapeau Rouge präsentiert Kabarett, Kleinkunst und Kindertheater. In Wolgast steht wieder ein Stück von Rudi Strahl auf dem Programm. „Das hat Tradition“, erläutert Schneider. „In der letzten Dekade haben wir einen Großteil seiner Stücke auf die Bühne gebracht.“ Strahl war einer der meistgespielten Dramatiker in der DDR, der in seinen Lustspielen humorvoll gesellschaftliche Defizite thematisierte. So auch in „Ein irrer Duft von frischem Heu“ (1975). Darin wird die Genossin Angelika Unglaube in das fiktive mecklenburgische Dorf Trutzlaff geschickt, um die Geschichte um einen kommunistischen Wunderheiler zu erforschen.

Während sich in vielen Theatern die Mitarbeiter auf die Sommerpause freuen, gibt die Vorpommersche Landesbühne Vollgas. „Es gibt nichts Schöneres, als an einem lauen Sommerabend auf der Bühne zu stehen. Die Energie und Freude der Zuschauer überträgt sich unmittelbar“, sagt Schneider, dessen Karriere als Schauspieler begann. „Ich brauche keinen langen Urlaub, ich habe ja das Meer direkt vor der Haustür.“

Termine:

Sommer-Programm der Vorpommerschen Landesbühne
20. Mai bis 1. September
Tel.: 03971/268 88 00
www.vorpommersche-landesbuehne.de
Theaterzelt Chapeau Rouge
Strandpromenade, 17424 Heringsdorf,
Kabarett, Kleinkunst und Kindertheater
20. Mai bis 1. September

Ostseebühne Zinnowitz
Seestraße 8, 17454 Zinnowitz
Vineta-Festspiele
30. Juni bis 1. September

Schlossinsel Wolgast
17438 Wolgast
Ein irrer Duft von frischem Heu
7. Juli bis 25. August

Barther Theater-Garten
Trebin 35a, 18356 Barth
Spuk am Donnersberg
14. Juli bis 1. September
Weitere Artikel