Anzeige
Themenwelten Berliner Morgenpost
Kulturzeit - Herbst 2019

Berliner Ausstellung „Ocean Dwellers“ im Felleshus der Nordische Botschaften

Die Kulturinstitution Felleshus feiert in den Nordischen Botschaften das 20. Jubiläum

Simon Stålenhags „Rime of the Last Fisherman“ ist im Rahmen der Ausstellung „Ocean Dwellers“ zu sehen. FOTO: THE RADICAL OCEAN FUTURES PROJECT, STOCKHOLM RESILIENCE CENTRE, STOCKHOLM UNIVERSITY.

Barbara Hoppe  

Ein bisschen verwegen sei die Idee wohl schon gewesen, meint Rüdiger Alms, Kulturreferent an der Norwegischen Botschaft. Als feststand, dass Berlin Hauptstadt des wiedervereinigten Deutschlands werden sollte, suchten fünf Länder – Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden – in der Stadt nach einem Standort, an dem sie sich gemeinsam als Nordische Botschaften präsentieren wollten. Und: Es sollte zusätzlich einen öffentlichen Gemeinschaftsraum geben, einen Ort für Kulturprojekte. Die Idee des Felleshus – des „gemeinsamen Hauses“ – war geboren.

Vom ersten Tag an bot die Institution einen programmatischen Querschnitt durch alles Nordische. Ausstellungen, Konzerte, Lesungen und Filmvorführungen bis hin zu Seminaren und Fachtagungen – mittlerweile kommt das Felleshus auf 500 Veranstaltungen pro Jahr, darunter 168 Ausstellungen in 20 Jahren. „Wir hatten von Anfang an große und fachlich gut kuratierte Ausstellungen“, erläutert Rüdiger Alms.
Die Gestaltung des Programms ist ein gemeinschaftlicher Prozess. „Es ist ein echter Dialog. Was wir machen wollen, besprechen wir in monatlichen Sitzungen zusammen“, erklärt Sofie Backman von der Finnischen Botschaft. Zwei Sachen seien dabei besonders wichtig: zu schauen, was in Deutschland von Interesse sei, und die Vielfalt der nordischen Länder zu zeigen. „Gleichzeitig ist das Haus ein Symbol für die Werte einer offenen Gesellschaft“, ergänzt Backman. Der Eintritt sei immer frei. Und die Besucherzahlen sprechen für sich: Rund 1,8 Millionen Menschen kamen seit 1999.
In diesem Jahr feiert das Haus gleich ein doppeltes Jubiläum und ein besonderes Ereignis. 20 Jahre Nordische Botschaften und Felleshus auf der einen und Norwegen als Ehrengastland bei der Buchmesse in Frankfurt auf der anderen Seite. „Bei dem Programm rund um die Buchmesse gehen wir in die Breite. Wir haben sehr viele Lesungen an sehr vielen verschiedenen Orten“, erzählt Alms. Auch Kronprinzessin Mette-Marit kommt nach Berlin und stellt im großen Sendesaal des rbb ihre Anthologie „Heimatland Norwegen“ vor. Weitere Lesungen, zahlreiche Konzerte und Bühnenperformances im Felleshus folgen.

Das große Fest findet jedoch am 20. Oktober statt, also am eigentlichen 20. Geburtstag des Felleshus. Nach der Premiere der Audioperformance „Listening with Carp“ und einem Künstlergespräch startet die Jubiläumsausstellung „Ocean Dwellers – Art Science and Science Fiction“ mit zwei Künstlern aus jedem Land, die das Felleshus in einen Ort der Meeresbewohner verwandeln. „Und vielleicht“, sagt Sofie Backman hoffnungsvoll, „knacken wir dann auch die Zwei-Millionen-Besuchermarke!“
        

Termine

Nordische Botschaften / Felleshus
Rauchstraße 1
Tiergarten
Tel:: 030/505 00
www.nordischebotschaften.org

Ocean Dwellers – Art Science and Science Fiction
18. Oktober bis 31. Januar, Mo.-Fr., 10-19 Uhr, Sbd.-So., 10 -16 Uhr

Haus des Rundfunks
Masurenallee 8
Charlottenburg

Heimatland Norwegen mit Kronprinzessin Mette-Marit, Fritzi Haberlandt, Joachim Król, Tomas Espedal und Helga Flatland
13. Oktober, 18 Uhr
Tickets: www.rbb-online-shop.de
Weitere Artikel