Anzeige
Themenwelten Berliner Morgenpost
Weihnachten genießen 2019

Frisches Grün zum Jahresende

Zu einer Silvesterparty gehören auch Cocktails. Statt klebrig-süß liegen würzige Kräuter im Trend

Fotos: Adobe Stock/okkijan2010, iStockphoto/Mizina

Clemens Niedenthal  

Wer in diesem Jahr etwas Neues zu seiner Silvesterparty ausprobieren will, sollte sich einmal seine Kräutertöpfchen auf dem Fensterbrett genauer ansehen. Denn würzige, grüne Aromen liegen gerade im Cocktail-Trend. Die Faustregel des neuen Bartrends: Was du frisch besorgen kannst, das besorge auch frisch. Frische Zitronen statt Zitronensaftkonzentrat etwa und keine industriell gefertigten Fruchtsirups. Stattdessen werden Gin & Co. mit frischen Kräutern, Obst oder sogar Gemüse selbst angesetzt. In der Berliner Velvet Bar kommt sogar eine Zentrifuge zum Einsatz. Frische Kräuter werden blanchiert und in der Zentrifuge „ausgewrungen“. Was bleibt, ist die pure, intensive Kräuteressenz.
Neue Aromen

Was in keiner Hausbar fehlen sollte? Frische Minze ist sicher ein Klassiker, der sich mit fast allen Spirituosen verträgt. Zu dem sollte man immer ein paar Bio-Zitronen zur Hand haben.
   
Peter Eichhorn, Autor mehrerer Barführer, erweitert diese Liste noch um Melisse,Rosmarin und Zitronengras. Und auch das mediterrane Basilikum hat spätestens seit dem vom Hamburger Bartender Jörg Meyer populär gemachten Gin Basil Smash einen festen Platz in der Hausbar oder eben im eigenen Kräuterbeet. Ohnehin, so Eichhorn, sei„ die Zeit der klebrig-süßen Cocktails wie der Piña Colada vorbei. Statt dessen landet nun Grünes, Würziges und Herbes im Glas.“Selbst Getränke, die auf fruchtiger Basis beruhen, werden mit frischen Kräutern plötzlich aromatisch vielschichtig und raffiniert. Und statt der quietschig-roten Cocktailkirsche kommt heute ein tiefgrüner Rosmarinzweig ins Glas.
      

REZEPT

Frisches Grün zum Jahresende Image 1
Rosmarin-Gin-Fizz (für ca. 4 Gläser)

Zutaten
3 Bio-Zitronen,50 g Rosmarin, 500 g Zucker, Gin, Sprudelwasser

Zubereitung
2 Zitronen heiß abwaschen, in dünne Scheiben schneiden. Rosmarin waschen, Nadeln grob hacken. Beides mit dem Zucker und 500 ml Wasser in einem Topf aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Sirup 24 Stunden ziehen lassen. Durch ein feines Sieb abseihen. Die übrige Zitrone heiß abwaschen, eine Hälfte in Scheiben schneiden, die andere auspressen. Für den Drink 4 cl Gin, 2 cl Zitronensaft und 1 cl Rosmarinsirup in einem Shaker kräftig schütteln und in einem Longdrinkglas mit 100 ml Sprudelwasser mischen. Mit Zitronenscheiben garnieren. Kühl aufbewahrt ist der Sirup etwa 4 Wochen haltbar.
Weitere Artikel